Das historische Gebäude

Das historische Gebäude

Der Verein heute

Über Jahrzehnte ist der Verein „Evangelische Altenhilfe Rheinhausen e.V.“ im Stadtteil Bergheim als anerkannter Anbieter unterschiedlicher Wohn- und Betreuungsformen bekannt.

Der Verein ist einerseits Mitgesellschafter der Betreiber gGmbH und unterstützt ihn durch ein gut ausgebautes System ehrenamtlicher Arbeit, andererseits ist er Anbieter von 32 barrierefreien Altenwohnungen auf dem Gelände der stationären Einrichtung.

Insbesondere die Kombination zwischen Wohnen und Pflege, den jeweils individuell nutzbaren Serviceangeboten wie Cafe, bei Bedarf Reinigungsdienste etc., bieten den älteren Menschen des Stadtteils ein optimales Wohn- und Versorgungsangebot.

Die enge Anbindung an die Evangelische Kirchengemeinde zeichnet sich dadurch aus, dass Mitglieder des Presbyteriums die Arbeit des Vorstands- und des Vereinslebens persönlich unterstützen.

Die Mitglieder des Vereins leisten ihre Arbeit unentgeltlich!

Wenn Sie weitere Fragen haben oder sich für eine Mitarbeit oder Unterstützung des Vereins interessieren, können Sie sich telefonisch oder per E-Mail an den Vorstandsvorsitzenden Herrn Johannes Haferkamp wenden.

Tel.: 02065 / 25 26 – 0
haferkamp@von-bodelschwingh-haus.de

Bei Interesse für eine barrierefreie Altenwohnung wenden Sie sich bitte direkt an Frau Doris Rappold, Tel.: 02065 / 6 31 21.

Die Historie

11.09.1951 Gründung des Vereins „Gemeindedienst für die innere Mission Rheinhausen-Hochemmerich“
03.05.1953 Einweihung und Betreibung eines Knappenheimes des „von Bodelschwingh-Haus Mevissenstr. 10“
1959 Erweiterung am Nordgiebel
01.01.1960 Umwandlung des Knappenheimes in ein Altenheim
1962 Bauliche Erweiterung am Südgiebel
23.03.1969 Umbenennung des Trägervereins in „Evangelische Altenhilfe e.V. Rheinhausen“
1970 Erweiterung des Speiseraumes und Anbau von Personalwohnungen zum Garten hin
31.07.1973 Fertigstellung der 32 Altenwohnungen an der Brunnenstr. 7
1977 1. Erweiterung an der Seite „Hohe Flur“
1984 2. Erweiterung an der Seite „Hohe Flur“
1986 Ausbau Obergeschoss
30.09.1996 Planungsbeginn des heutigen Hauses
01.04.1998 Übergabe des Alten- und Pflegeheimes mit der Verpachtung des Hauses an die „Ev. Altenhilfe Kamp-Lintfort/Duisburg-Rheinhausen gGmbH. Der Verein ist einer von vier Gesellschaftern der gGmbH.
25.05.1998 Planungsauftrag für das heutige Haus
12.01.2002 Umzug der Bewohner in das Übergangswohnheim an der Geschwister-Scholl-Straße
28.01.2002 Abriss des Altbaus
02.04.2002 Baubeginn des heutigen Hauses
29.11.2002 Richtfest und anschließend Ausbau…
07.11.2003 Einweihung des Neubaus
15.11.2003 Einzug der Bewohner vom Übergangswohnheim in den Neubau